150 Jahre - Das wird gefeiert!

von Gregor Steiner

Vorbereitung der Generalversammlung

So eine Generalversammlung gibt einiges zum Vorbereiten. Mit Traktanden, den Jahresberichten, Erfolgsrechnung und Budget sowie die Termine für das kommende Vereinsjahr, und dieses Mal ist noch das 150-jährige Jubiläum. Da genügt das übliche Lokal nicht mehr. Also fragt man die befreundeten Stadtschützen für das Albisgüetli an und erhält prompt eine Zusage. Nach uns kommen nur noch das Country Music Festival und danach der grosse Umbau.

Bis zum Anmeldeschluss haben sich ca. 350 Personen angemeldet, eine Woche vor dem Termin waren es beinahe 500 angemeldete Teilnehmer. Gegessen haben dann 440 Personen.

Chronik

Nach der GV ist sicher die Chronik das grosse Spannende. Hier werden über 150 Jahre Vereinsgeschichte berichtet mit lustigen Anekdoten und erstaunlichen Zahlen. So kostete der Jahresbeitrag im Gründungsjahr CHF 12.– und ein Schiff CHF 85.–. Heute verlangen wir CHF 50.– als Jahresbeitrag und ein Weidling kostet ca. CHF 10’000.–.

Um diese Wissensschätze zu bergen, hat sich ein Team (Urs Höhn, Hugo Lüchinger und Bärni Wirth) aufgemacht, um im Archiv zu recherchieren, Unterlagen zu entziffern und richtig einzuordnen. Dies war eine enorme Arbeit, da auch Material von unseren Mitgliedern gesucht wurde, um die Angaben zu vervollständigen und vor allem die Bilder zu schiessen. Es wurden 700 Exemplare der Chronik gedruckt. Diese Chronik kann nun zu einem Vorzugspreis von CHF 20.– im Depot Schipfe bezogen werden.

 

Abendunterhaltung

Zur Unterhaltung werden die besten Anekdoten aus der Chronik von Urs vorgetragen. Hugo unterstützt ihn mit ein paar Zahlen und Turi Kammer kümmert sich um die Präsentation der Bilder und die Technik. Darin eingebunden werden auch die Ehrungen. Diese haben ja auch einen geschichtlichen Hintergrund.

Singen

Um den Ehrungen auch einen würdigen Rahmen zu geben, werden diese mit Liedern umrahmt. Wir haben 4 Lieder einstudiert. Die Auswahl gab einiges zu reden. Vor allem das Lied «Es zog ein Regiment das Unterland daher». Hier geht es zum Liedertext.

Schlussendlich wurde das Lied belassen, da es ausgezeichnet zu der Gründungsversammlung des Limmat-Club mit Hpt. Keller passt. «Es zog ein Regiment das Unterland daher» ist ein altes Soldatenlied, das seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts dokumentiert aber vielleicht sogar älter ist. Es ist ein Warn- und Erziehungslied, mit dem in Erinnerung gerufen wird, was man früher im Militär als «Mannszucht» bezeichnete, d.h. Respekt gegenüber Zivilisten und insbesondere Frauen und Kindern. Das Lied hatte und hat deshalb einen disziplinierenden und pädagogischen Zweck. Dass es so weit verbreitet und immer wieder gesungen wird, hat es – natürlich neben der eingängigen Melodie – auch diesem Hintergrund zu verdanken.

Diese weiteren Lieder wurden auch gesungen: «Limmat-Club-Lied», «Ein richtiger Wasserfahrer».

Theater

Die Präsentation der Chronik wurde mit einem Theaterstück aufgelockert. Die Idee war, die Gründungsversammlung nachzustellen, so, wie es sich dazumal zugetragen hat und wie es bei einer Aktivversammlung immer noch gleich zu und her geht. Wir wollten aber auch Frauen einbinden und dies nicht unbedingt in den Frauenrollen als Wirtin und Serviertochter. So spielt Ursina Landolt den Hutmacher Caspar. Hier ist das Dokument mit allen Rollenbesetzungen und dem Text.

Es ist Urs und den Limmat-Clüblern zu verdanken, dass fast alle Tenues aus der 150-jährigen Vereinsgeschichte aufgetrieben werden konnten. Diese zu präsentieren, wird sicher auch zum Höhepunkt.

Tenue

Doch wie wird man in die Zukunft gehen. Unter den Aktiven und Junioren wurde entschieden, dass ein neuer Trainer beschafft werden soll. Dies wurde auch an der Aktivversammlung im Herbst 2017 bestätigt, war doch der letzte Trainer seit 2003 in Gebrauch. Da ahnte noch niemand, welche Diskussionen das noch geben würde. So musste der neue Trainer inklusive T-Shirt und Shorts aus Zeitgründen per Abstimmung mit Email ausgewählt werden und kostete mit CHF 231.– noch mehr als erwartet.

Nun, die GV ist vorbereitet… wie war sie?

Hier geht’s zur Fotogalerie

Erste Fahne
Die erste Fahne

Aussortieren der Dokumente

Die Vorbereitung für tolle Bilder


Die Theaterproben im Depot

Die Kulissen werden gemalen

Nabholz-Trainer 1975-1983


Wie passt den das? Tenue von 1967


Der Trainer von 1994-2002


Ausgabe der neuen Trainer

Zurück